Schutzkonzept

Du hast die Möglichkeit an unserem Kindergottesdienst online oder vor Ort teilzunehmen.

Wir haben unser Programm so geändert, dass dies auch unter den Bedingungen von Corona möglich ist und freuen uns auf einen fröhlichen Kindergottesdienst.

Trotzdem wollen wir dem Virus natürlich keine Chance geben, sich weiter zu verbreiten. Deshalb haben wir ein Hygieneschutzkonzept für den Kindergottesdienst erarbeitet.

Hygieneschutzkonzept

Unsere Kindergottesdienstmaßnahmen:

 

  • Wie überall können Kinder und Erwachsene, die Erkältungssymptome (Atemwegsinfekt, erhöhte Temperatur etc.) haben oder gerade in Quarantäne sind, nicht vor Ort teilnehmen aber weiterhin von Zuhause aus unseren Online Kindergottesdienst mitfeiern.

 

  • Wir bieten parallel zum ersten Gottesdienst der Erwachsenen auch einen Gottesdienst für Kinder an.
    Der Kindergottesdienst beginnt jeden Sonntag nach der Anmeldung am Check-In zwischen 10.20 – 10.30 Uhr mit der Empfangszeit und endet mit dem Abholen der Kinder nach Ende des Gottesdienstes der Erwachsenen um 11.30 Uhr

 

  • Hygieneregeln – Hände waschen: Vor Beginn des KIGO waschen sich alle Kinder ihre Hände. Die Kleingruppenleiter begleiten die Kinder zu den sanitären Anlagen und sorgen dafür, dass sich alle Kinder gründlich ihre Hände waschen. An allen Waschbecken stehen antibakterielle Seife sowie Papierhandtücher bereit.

 

  • Räumlichkeiten:
    Alle Räume werden vor und nach der Nutzung gelüftet.

 

  • Handelnde Personen: Die Kindergottesdienste werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern durchgeführt.

 

  • Programm: Kinder im Alter von 3-12 Jahren, die den Kindergottesdienst besuchen, bekommen einen festen Sitzplatz. Kinder bekommen für Ihren Platz einzeln Beschäftigungsmaterial (Malsachen) für die Freispielzeit. Kleingruppenarbeit findet vom Platz aus statt oder im Kreis mit genügend Abstand im Raum.

 

  • Spielsachen und Spielgeräte: Es werden nur Spiele gespielt, bei denen es zu wenig oder gar keinem Körperkontakt kommt. In den Altersgruppen der 3-6 Jährigen und 6-11 Jährigen wird so weit wie möglich auf Spielgeräte verzichtet, die in kurzer Zeit von vielen verschiedenen Kindern in den Händen gehalten werden (Bälle, Luftballons etc.)

 

  • Ankommen und Abholen der Kinder:
    Nach der Anmeldung am Check-In, gehen die Mitarbeiter mit den Kindern Händewaschen. Eltern kommen nicht mit in den Gruppenraum. Nach dem Ende des Erwachsenen-Gottesdienstes holen die Eltern ihre Kinder zügig wieder ab. Es gilt Maskenpflicht. Desinfektionsmittel wird vorhanden sein. Stifte werden desinfiziert.

 

  • Lobpreis (Musik und Tanz): Im Rahmen des Kindergottesdienstes wird wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr vorerst auf gemeinsames Singen verzichtet. Sobald sich die diesbezüglichen Regelungen in den Kitas und Schulen ändern, kann über eine Lockerung im KIGO nachgedacht werden.

 

  • Verpflegung: Im Rahmen des KIGO werden wir vorerst nichts mehr zu Essen anbieten Die Kinder trinken aus Bechern, die das CZD bereitstellt.
    (Alternativ: Trinkflaschen mitbringen und beschriften)

 

  • Körperkontakt: Auf Körperkontakt wird verzichtet. Auf Handschläge und Umarmungen wird verzichtet. Dafür werden Alternativen, wie z.B. der Ellenbogen-Check o. ä. verwendet.

 

  • Einsatz Mundschutz: Kinder ab 6 Jahre tragen im Gebäude des CZDs einen Mundschutz. Kinder unter 6 Jahre müssen dagegen weder im Gebäude noch in den Gruppenräumen einen Mundschutz tragen. Die Mitarbeiter haben während des gesamten Gottesdienstes den Mundschutz auf.

 

  • Abstandsregel: Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss zwischen Mitarbeitern und Eltern, Mitarbeitern und Helfern und Mitarbeitern und Kindern, eingehalten werden.
    Unter den Kindern wird der Mindestabstand, soweit dies überhaupt möglich ist, eingehalten. Die Maßnahmen werden weiter öffentlich sichtbar zur Information ausgehängt.